Freitag, 3. Juni 2011

Wanderer zwischen den Polen

Die Küstenseeschwalbe ist ein Brutvogel auf Neuwerk und brütet in kleineren Kolonien im beweideten Nordvorland. In Mitteleuropa hat sie als regelmässiger Brutvogel an der Nord- und Ostseeküste ihren südlichsten Verbreitungsraum. Im Moment ist die Brutzeit in vollem Gange und die ersten Küken werden in wenigen Tagen schlüpfen. Vor kurzem wurde  auf Neuwerk eine tote Küstenseeschwealbe gefunden, welche mit grosser Wahrscheinlichkeit von dem auf Neuwerk brütenden Wanderfalken geschlagen wurde. Die Seeschwalbe war beringt und der Ring (Arnhem VT  K874641) stammte aus Holland. Die Ringnummer und die Fundumstände wurden übers Internet gemeldet. Kurz darauf erhielten wir die detailierte Ringfundrückmeldung des Vogels. Die Seeschwalbe wurde als Jungvogel am 21.6.1990 in Anjum (NL) beringt. Die Küstenseeschwalbe wurd somit 20 Jahre 10 Monate und 28 Tage alt! Die Lebenserwartung einer Küstenseeschwalbe liegt bei 10 Jahren. Der bisher älteste Vogel wurde mit 34 Jahren noch als aktiver Brutvogel abgelesen.
Sobald die Brutsaison vorüber ist, machen sich die Küstenseeschwalben auf den Weg ins Winterquartier, dieses liegt am Südpol. Der Zugweg geht somit fast um die halbe Erdkugel.
Der Weg ins Überwinteungsgebiet und zurück hat eine Strecke von etwa 30.000 km. Also fast einmal um die ganze Erdkugel. Unsere beringte Seeschwalbe, die 20 Jahre alt wurde, flog diese Strecke demzufolge 20 mal. Somit ist sie in ihrem Leben 600.000 km geflogen!


Küstenseeschwalbe im Nordvorland                                                           Foto: Stefanie Pfefferli

Königin der Lüfte                                                                                            Foto: Stefanie Pfefferli

Gut getarntes Nest                                                                                         Foto: Stefanie Pfefferli




video


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen